Wohnen am Bahnhof

Info Neubau MFH und Gewerbe, Davos
Programm Mietwohnungen, Gewerberäume, Büros, Tiefgarage
Bauherrschaft Privat
Auftrag Machbarkeitsstudie 2016
Kosten BKP 2-9 ca. 9 Mio.

 

 


Entlang des Bahnhofs in Davos Dorf erstreckt sich eine knapp 100m lange und 18m schmale Parzelle, welche der «Wohn- und Gewerbezone» mit minimaler Wohnausnutzung zugewiesen ist.

Wohnen unmittelbar an den Geleisen ermöglicht in urbaner Nachbarschaft neue Ausblicke und die Umgebung bleibt unverbaubar. Zwei losgelöste, eigenständige Baukörper bilden auf der schmalen Parzelle ein architektonisches Ensemble und schaffen einen gemeinsamen zentralen Aussenraum. Die Formensprache und die Materialisierung der Gebäude sind identisch, um die Zusammengehörigkeit zu stärken. Ein gemeinsames Untergeschoss mit Tiefgarage und diversen Nebenräumen wird allseitig bis an die Parzellengrenzen ausgereizt. Im Erdgeschoss sind beide Gebäude individuell zugänglich. Das Erdgeschoss beherbergt diverse Gewerbeflächen, so dass verschiedenste Nutzungen, wie Restaurants, Ladenflächen oder Büroräumlichkeiten möglich sind. In den Obergeschossen ist ein flexibler Wohnungsmix von 2.5 – 5.5 Zimmerwohnungen angedacht. Tragende Fassaden und Kerne ermöglichen eine freie Grundrissstruktur über alle Geschosse.

Die Nord-Südausrichtung der Gebäude hat schmale Südfassaden zur Folge. Jede Wohnung ist jedoch dreiseitig an den Fassaden ausgerichtet und weist je südost- und westseitig Balkone auf. Das Materialkonzept sieht an den Fassaden und im Innenraum rohe und funktionale Materialen, wie Sichtbeton, Metall und Holz vor. Die Fassade als Sichtbetonmantel mit regelmässigen Stützenraster und raumhohen Verglasungen ermöglicht Durchblicke durch die Wohnungen und eine hohe Tageslichtnutzung. Die Raumhöhen übersteigen mit 2.75m weit den Schweizer Standard. Loftcharakter, reduzierte und roh materialisierte Innenräume aus Sichtbeton und Massivholz bilden zeitgemässes Wohnen an zentraler Lage.